Fermentation

 

Fermentation

 

Fermentation

 

Gesammelte Pflanzen

 

Lebensfreunde

 

Zubereitung

 

Zubereitung

 

Rezept aus Wildpflanzen

 

 

 

 

 

Liebe Gesundheitsbewußte- und Wildpflanzenfreunde!

An dieser Stelle veröffentliche ich in losen Abständen meine Rezepte für leckere Wildpflanzengerichte, Smoothies und anderes mehr. Es lohnt sich also, hier ab und zu vorbei zu schauen.

Rezepte:

  1. Maiwipferl-Honig
  2. Erfrischender Brennnessel-Smoothie

 

 

Maiwipferl-Honig

Diese Zubereitung ist kinderleicht und gelingt immer.

Man nehme:

  • 3 - 4 Hände frische Fichtenspitzen
  • Kokosblütenzucker (oder anderen, möglichst wenig raffinierten, Zucker mehr zum Thema Zucker...)
  • 1 Schraubglas
  1. Fichtenspitzen sammeln und auf einem Tuch ausbreiten und einige Stunden liegen lassen um kleinen Käfern die Flucht zu ermöglichen
  2. dann abwechselnd Fichtenspitzen und Kokosblütenzucker lagenweise in das Glas einschichten und gut andrücken um eventuelle Luftblasen zu verhindern (die Zuckerschicht sollte etwas dicker sein als die der Fichtenspitzen)
  3. die letzte Schicht sollte aus Zucker bestehen
  4. das Glas verschließen und etwa 5 Wochen sonnig und warm stellen
  5. nach der Reifezeit abfiltern und in saubere, kleinere Gläser füllen
  6. lagern läßt sich dieser Honig bei Zimmertemperatur mindestens 12 Monate

Nun könnt Ihr Euren Tee damit süßen oder ihn auch löffelweise bei Erkältungen, Husten oder Halsweh pur genießen. Die wunderbaren ätherischen Öle tun dem gesamten Körper einfach nur gut.

Die einfachsten Mittel sind oft die Besten!

Fichtenhonig     Fichtenhonig

 

zurück zum Rezeptverzeichnis     zur Startseite

 


 

Erfrischender Brennnessel-Smoothie

Man nehme: Brennessel-Smoothie

  • eine kleine Handvoll junge Brennnesselspitzen
  • eine Banane (Apfel oder Birne)
  • eine Prise Steinsalz (oder anderes unraffiniertes, reines Salz)
  • eine Dattel (bei Bedarf)
  • Wasser (wenn möglich gefiltert oder Quellwasser)

Zubereitung:

Alles zusammen in einem Hochleistungsmixer so lange mixen, bis alles sämig ist (smooth).

Tipp:

Am Anfang lieber etwas weniger Wasser auffüllen und dann soviel nachfüllen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (etwa 150ml).

 

zurück zum Rezeptverzeichnis     zur Startseite