Fermentation

 

Fermentation

 

Fermentation

 

Gesammelte Pflanzen

 

Lebensfreunde

 

Zubereitung

 

Zubereitung

 

Rezept aus Wildpflanzen

 

 

 

 

 

Liebe Gesundheitsbewußte und Wildpflanzenfreunde!

Hier bekommt Ihr weiterführende Informationen zu ganz verschiedenen Punkten rund um alle meine Themen. Der zweite Teil enthält Detailinformationen zu einzelnen Veranstaltungen die ich regelmäßig anbiete. Klickt einfach auf das Thema was Euch interessiert und Ihr gelangt sofort dahin.


Themen

  1. Fermentieren (Haltbarmachen) von geernteten (Wild-)Pflanzen
  2. Was sind die Rauhnächte?
  3. Was bringen Euch die Infotage?
  4. Hochsommerliches aus Holunder, Weißdorn und Co.
  5. Baumpilz Birkenporling

 

Fermentieren

Seit ich das Fermentieren für mich entdeckt habe, läßt es mich nicht mehr los. Ich liebe es "einfach und unkompliziert" aber da ist immer dieses lästige Einkochen gewesen, welches jegliche Vitamine und Mineralstoffe abtötet. Es muß doch noch etwas anderes geben, dachte ich mir. Haltbarmachen ohne Vitaminverlust und eine lange Haltbarkeit wollte ich auch erreichen.

Und siehe da:

Unter Fermentation versteht man eine chemische Umwandlung von Stoffen durch Bakterien und Pilze. Es handelt sich um ein biochemisches Verfahren zur Entwicklung des Aromas in Lebens- und Genussmitteln. Jeder von uns ißt ab und zu oder sogar täglich solche Lebensmittel. Dazu zählen u.a.: Jogurt, Tee, Tabak, Bier, Rohwurst, Kefir, Buttermilch usw.

Aber Fermentiertes kann noch viel mehr:

Besonders die Verarbeitung von Gemüse oder auch Wildpflanzen lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Hier nur einige Vorteile:

  • vorhandene Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe bleiben erhalten und entstehen neu im Gärprozess und werden sogar verbessert
  • Verbesserung des Immunsystems
  • entzündungshemmend
  • es wird basisch verstoffwechselt
  • Blutzuckerspiegel bleibt konstant (keine Heißhungerattacken)
  • magenschonend
  • gut bei Problemen des Verdauungstraktes (Verstopfung, Durchfall, Sodbrennen)
  • geeignet für Diabetiker (Abbau von Zucker durch gesunde Milchsäurebakterien)

Eine große Besonderheit sind die Milchsäurebakterien, welche beim Fermentieren entstehen und so großen Einfluß nehmen auf unseren Darm. Denn wie Ihr ja bekanntlich wißt wird unser Darm auch das zweite Gehirn genannt. Der größte und wichtigste Teil des Immunsystems ist der Darm. Hier kann ich besonders das Buch: "Darm mit Charme empfehlen". Es ist sehr verständlich und auch lustig geschrieben. Denn unser Essen soll ja auch Spaß machen.

In meinem Workshop "Fermentieren- gesundes Haltbarmachen von Lebensmitteln erlernen" widmen wir uns dieser tausend Jahre alten Methode der "Wilden Fermentation".

Besonders freue ich mich über das gemeinsame Herstellen verschiedener Gemüse mit meinen Teilnehmern und über Eure Erfahrungen rund um die Ernährung.

Wir werden gemeinsam zu Mittag essen und jeder kann sich dann an seinem selbst hergestelltem gesundem Gemüse erfreuen.

 

Rauhnächte

Sie werden auch "Zeit zwischen den Jahren" genannt oder auch "die zwölf heiligen Nächte" Es ist eine Zeit des Rückzugs und der Besinnung, aber auch der Neuorientierung und des Loslassens.

In gemütlicher Runde mit Plätzchenduft, heißem Tee und Räucherkerzen wollen wir einen Blick ins neue Jahr wagen, gemeinsam räuchern, orakeln und den Bräuchen rund um diese magische Zeit lauschen.

Ich freue mich, mit Euch gemeinsam, ein paar angenehme Stunden zu verbringen. Rauhnächte

 

 

Regelmäßige Infotage

In dieser schnelllebigen Zeit voller Hektik und Eile werden kleine Oasen der Ruhe und Gespräche mit Menschen auf einer "Wellenlänge" immer wichtiger.

So viele Fragen bewegen uns jeden Tag:

  • Wie kann ich meine Beziehungen verbessern?
  • Welche Werte soll ich meinem Kind vermitteln?
  • Was kann ich überhaupt noch essen und wie schütze ich mich vor Elektrosmog?

Das sind nur einige Fragen. Ich stehe für folgende Ansichten:

  • Gemeinsamkeit macht stark und gibt Kraft und Mut wieder den Anforderungen in Familie und Beruf gewachsen zu sein.
  • gesundheitlich haben immer mehr Menschen Probleme und suchen nach alternativen Methoden oder wollen sich einfach mal aussprechen
  • Mein Ziel ist es ein Netzwerk zu bilden und Menschen zusammenführen, um so neue Sichtweisen zu erkennen und vielleicht entstehen auch neue Projekte, welche Mensch, Tier und Umwelt von Nutzen sind.
  • So wollen wir uns jeden 3. Mittwoch im Monat treffen und über verschiedene Themen sprechen.
Ich bin offen für Vorschläge von Eurer Seite.

Da fällt mir doch gleich wieder ein toller Spruch von Jean Paul ein:

Gehe nicht wohin der Weg führen mag, sondern dorthin wo kein Weg ist und hinterlasse eine Spur.

 

Lebensfreunde

 

Anmeldung hier

 

"Hochsommerliches" aus Holunder, Weißdorn und Co.

Der Hochsommer ist die Zeit, um die letzten Kräuter für die Hausapotheke zu sammeln und haltbar zu machen. Vor allem immunstärkende Pflanzen sollen uns sicher durch den Herbst und Winter begleiten.

Weiterhin befassen wir uns intensiver mit der Vorratshaltung bzw. der richtigen Aufbewahrung der Pflanzenteile und deren Anwendungsmöglichkeiten aber auch mit Fragen rund um Prävention und des Sammels in verschiedenen Mondphasen. Natürlich gibt es wieder ein gesundes Mittagessen mit regionalem Gemüse aus meinem Garten.

  

 

Baumpilz: Birkenporling

Liebe Wildpflanzenfreunde,
früher dachte ich immer "Baumpilze" sind giftig und ungenießbar. Bis ich auf den Birkenporling gestoßen bin. Ein überaus bemerkenswerter Heilpilz, welcher leider in Vergessenheit geraten ist.

Er wächst an abgestorbenen Birken und ist sehr hilfreich bei Magen-und Darmproblemen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen u.a. Selbst Ötzi, der Gletschermann, wußte schon vor 5300 Jahren davon und trug ein Stück des Pilzes als Kette um seinem Hals.

Achtet doch einmal darauf, wenn ihr das nächste Mal spazieren geht.... Oder kommt bei einer meiner Kräuterwanderungen mit hinaus in den Wald. Gemeinsam werden wir bestimmt noch so allerhand wundersame und nützliche Dinge entdecken...

Wie sagte schon Sebastian Kneipp: Die Natur ist die beste Apotheke.

Weiter führende Informationen gibt es hier.

Birkenpohrling     Birkenpohrling

Beachte: Bei Schmerzen unklarer Herkunft, befrage zunächst Deinen Arzt oder Heilpraktiker!

 

 


Detailinformationen zu einzelnen Veranstaltungen


 

 

Mit starken Abwehrkräften in den Herbst

An diesem Tag beschäftigen wir uns besonders mit Immun-und herzstärkenden Pflanzen,um in der Herbstzeit fit und gesund zu bleiben.

 

Zauberhafte Räucherwanderung

inklusive Imbiss im Freien und anschließendem Binden von Kräuterbüschen mit der Kursleiterin. Räuchern ist eine alte Heilweise unserer Vorfahren und diente hauptsächlich als Schutz vor "bösen Geistern", Reinigung und Harmonisierung von Räumen und Gegenständen, unterstützend bei Ritualen und Meditationen oder einfach nur um uns Wohlzufühlen und den Kontakt zur Natur und uns selber wiederzufinden. Anschließend Spaziergang in die nahe Umgebung und Sammeln von geeigneten Pflanzenteilen zur Herstellung von Kräuterbuschen, welche wir dann gemeinsam in geselliger Runde weiterverarbeiten. Imbiss an frischer Luft und mit selber gebackenem Brot und gesundem Pflanzenaufstrich. Getränke bitte jeder selber mitbringen!

   

 

Reinigen und Räuchern

An diesem Nachmittag möchte ich Euch mit dem Ritual des Räucherns vertraut machen. Wie wird geräuchert? Wozu eignet sich das "Räuchern"? Welche Pflanzenteile und Harze verwenden wir dafür und wie wirken sie auf uns? Mit einem gemeinsamen Räucherritual möchten wir den Nachmittag abschlißen. Für Gemütlichkeit, heißen Tee, oder goldene Milch ist gesorgt.

 

Wurzeln, Wildfrüchte, Wildpflanzen

Wildpflanzenwanderung (Bestimmen und erläutern) inklusive veganer Imbiss in geselliger Runde sowie Tipps zur Verarbeitung und Anwendung! von 10 - 13 Uhr Der Herbst verwöhnt uns mit seinen Farben, Formen und leckeren Früchten. Welche Früchte und Pflanzenteile sich besonders für den Wintervorrat eignen und welche gesunden Inhaltsstoffe die jeweiligen Pflanzen enthalten werden wir gemeinsam herausfinden. Getränke bitte jeder selber mitbringen!

Birkenporling     Brombeere

 

Wildpflanzen und ihre Bedeutung in der Ernährung des Menschen

Kostenloser Vortrag im Seminarhaus Paska. Sie werden heraus gerissen und bekämpft und manch einen Hobbygärtner treiben sie zur Verzweiflung... Dabei wollen uns die Wildpflanzen einfach nur mitteilen, wie gesund und wertvoll sie für unsere Ernährung und Gesundheit sind. Ob Gourmetküche oder Apotheke, Wildpflanzen sind nicht nur unsere ehrlichsten Lebensmittel sondern auch unsere echtesten und sollten in keinem Speiseplan oder Hausapotheke fehlen. Warum das so ist und welche Inhaltsstoffe und Eigenschaften diese Pflanzen so wertvoll für uns machen, möchte ich Ihnen in diesem Vortrag erläutern.

 

Was wächst denn da schon?

Gemeinsam begrüßen wir die ersten Wildpflanzen des Jahres und ich erläutere deren Besonderheiten, Inhaltsstoffe und Verwendungsmöglchkeiten. Vor allem diese ersten Pflanzen haben sehr viel gesunde Heilkräfte und stärken unseren "wintermüden Körper". Ein gemeinsamer Imbiss mit selbst gebackenem frischen Brot und selbstgemachtem Pflanzenaufstrich soll diesen Tag abrunden. Findet bei jedem Wetter statt! Bitte geeignete Kleidung anziehen und an festes Schuhwerk denken! Bestimmt entdecken wir auch noch die eine oder andere Besonderheit am Wegesrand.

Ich freue mich über Eure Teilnahme an einer meiner Wanderungen!

Huflattich     Kresse

 

Frühjahrsputz für Körper,Geist und Seele mit Brennnessel, Löwenzahn & Co

Die "Altlasten" des Winters loswerden und fit in den Frühling starten. Stoffwechselschlacken belasten unseren Körper, was sich unter anderem in allgemeiner Müdigkeit oder Schlappheit (Energiemangel), rheumatischen Beschwerden, schlechtem Hautbild und depressiven Verstimmungen äußern kann. Viele bekannte "Un-Kräuter", welche direkt vor unserer Haustür wachsen, helfen seit Urzeiten unser Körpersystem zu reinigen, in Schwung zu bringen und ordentlich "durchzuputzen".

An diesem Tag lernen die Teilnehmer die wichtigsten Pflanzen kennen sowie deren Besonderheiten und Anwendungsmöglichkeiten: Zubereitung in der gesunden Naturküche z. B. Smoothie, Pesto, Salat, Öle, Tinktur, Tee usw.... sowie jede Menge Tipps zum Sammeln, Aufbewahren und Haltbar machen!

Ich freue mich auf ein paar tolle gemeinsame Stunden mit meinen Teilnehmern!

   Giersch  

 

Riechen, Schmecken, Fühlen

Der Monat Mai ist aus gutem Grund unser "Wonnemonat". Endlich wird es draußen wieder wärmer und die Sonne schickt uns ihre wärmenden Strahlen. Wald und Wiese schenken uns nun eine große Vielzahl an Wildpflanzen und ersten Früchten. Ob Holunder, Gänseblümchen oder Gundermann....

Nicht nur Formen, sondern auch Düfte und Farben verraten uns viel über das Wesen der Pflanzen und deren Inhaltstoffe und Eigenschaften.

An diesem Tag lassen wir uns verzaubern von der Vielfalt der Pflanzen und werden gemeinsam aus Blüten und anderen Pflanzenteilen etwas leckeres zaubern.

Maiwiese    

 

Fichtenspitzen-Wanderung

Unsere heimischen Nadelbäume wie Fichte, Tanne und Kiefer spenden nicht nur wertvollen Sauerstoff und ätherische Öle (Terpene), sondern sind auch sehr hilfreich bei Erkältungskrankheiten, z.B. Husten. Besonders die jungen Triebe der Fichte sind hier zu erwähnen. Sie enthalten sehr viel wertvolles Harz, Vitamin C und Mineralstoffe, welche uns Menschen besonders in Form von leckerem Fichtenspitzenhonig dienlich sind (siehe Rezept "Maiwipferl-Honig"). Ihr Geschmack erinnert an Zitrone und verbreitet mediteranes Flair.

Gemeinsam wollen wir an diesem Tag hinaus in den Wald und Fichtenspitzen sammeln. Nebenbei erfahrt Ihr von mir sehr viel Wissenswertes über diesen wundersamen Nadelbaum. Für einen kleinen Imbiss sorgt Eure Wildpflanzenfrau! Getränke bitte jeder selber mitbringen!

Hinweis:
Da diese Wanderung nur bei schönem Wetter stattfinden kann, werde ich Euch über eine eventuelle Änderung des Termins rechtzeitig informieren!

Mailandschaft     Fichtenwipfel

Frauenpower

Seit Urzeiten lindern Frauen allen Alters ihre kleinen "Wehwehchen" mit Pflanzen aus Wald und Wiese...

Diese Pflanzen aus unserer heimischen Umgebung können Blutungen anregen oder stillen, Entzündungen und Krämpfe lindern, Zyklusstörungen regulieren, Geburt und Stillzeit begleiten und uns sicher durch die Wechseljahre führen.

Das Wissen um die Wirkungen der Pflanzen war Teil der weiblichen Tradition. Was unsere Großmütter noch wußten wird in diesem Workshop wieder aufleben. Schon allein der Aufenthalt in der Natur wirkt heilsam und ausgleichend auf unser Körpersystem.

An diesem Tag lernen die Teilnehmerinnen einige Pflanzen kennen sowie deren Anwendungsmöglichkeiten z.B. in Tees, Tinkturen, Smoothies, Räucherwerk u.a.

   

 

Zauberhafte Johanni-Wanderung

An diesem Tag lernen wir auf unserer kleinen Wanderung besonders jene Pflanzen kennen, welche um die magische Zeit der "Sonnenwende" wachsen. Ihnen sagt man ganz besondere Heilkräfte nach. Gemeinsam wandern wir in die nahe Umgebung und werden allerhand erfahren über Bräuche und heilsame Wirkungen der jeweiligen Pflanzen.

Für einen veganen Wildpflanzenimbiss sorgt Eure Wildpflanzenfrau. Bitte Getränke jeder selber mitbringen!

   

 

Workshop: Alleskönner Brennnessel

In einem Spruch heißt es:

"Wenn Gott hätte nur eine Pflanze hätte erschaffen dürfen, dann die Brennnessel!"

Unserem "Allroundtalent" möchten wir an diesem Tag unsere ganze Aufmerksamkeit widmen. Gleichzeitig möchte ich Euch die Angst vor dieser feurig, stacheligen Begleiterin der Menschheit nehmen und zahlreiche Anwendungen in der gesunden Naturküche, Kosmetik und Heilkunde erläutern.

Ein gemeinsam hergestelltes Mittagessen aus Brennnesseln soll diesen Tag abrunden.

Taucht mit mir ein in die wundersame Welt dieser großartigen Pflanze....

Brennnessel     Brennnesselsuppe

Ein Rezept für einen leckeren Brennnessel-Smothie gibt es hier.

 

Brennnessel-Samenwanderung

Der Samen der Brennnessel ist nicht nur ein Vitaltonikum und Stärkungsmittel, sondern auch eine Mineralstoffbombe und wichtiger Eiweißlieferant. Auch bei Haarausfall, Potenzproblemen und allgemeiner Müdigkeit sowie Antriebslosigkeit lohnt es sich durchaus, auf unsere "allbewährte Freundin" zurück zu kommen und ihr in besonderer Hinsicht zu begegnen.

Aber auch schon das Beisammensein und der Austausch mit Gleichgesinnten ist immer wieder ein Erlebnis!

Brennnessel     Brennnessel_Rattelsdorf     Brennnesselsamen

Wichtiger Hinweis:
An diesem Tag bitte eine Papiertüte und Schere sowie feste Schuhe und lange Hose einpacken. Wir treffen uns um 10.00 Uhr in Hasla und fahren von hier etwa 10 km in die schönen Tälerdörfer. Für Getränke und einen Imbiss (natürlich aus Brennnesseln) sorgt Eure Wildpflanzenfrau. In gemütlicher Runde werden wir den geernteten Samen eintüten und nebenbei viele interessante Dinge über dieses großartige "Superfood" erfahren und natürlich über das Wesen der Pflanze in ihrer Ganzheit sprechen.

Eindrücke von der Wanderung finden sich unter Impressionen.

 

zur Startseite